AstraZeneca

Symposium

Freitag, 13:15-14:00
Saal 10
Neu in 2018

Schnell und Einfach Loaden bei Myokardinfarkt mittels Schmelztablette


EKG bei STEMI – wann soll man loaden?

OA Dr. Stefan Harb
LKH Graz-West

Erfahrungsberichte Schmelztablette

Dr. Sascha Pätzold
Medizinische Universität Graz

Dr. Stefan Pötz
LKH Bruck a. d. Mur

Einsatz im Helikopter

Dr. Siegfried Altmanninger-Sock
Medizinische Universität Graz

Expertendiskussion



FACHKURZINFORMATION

BEZEICHNUNG DES ARZNEIMITTELS Brilique 90 mg Schmelztabletten. Pharmakotherapeutische Gruppe: Thrombozytenaggregationshemmer exkl. Heparin ATC-Code: B01AC24. QUALITATIVE UND QUANTITATIVE ZUSAMMENSETZUNG Jede Schmelztablette enthält 90 mg Ticagrelor. Sonstige Bestandteile: Mannitol (Ph.Eur.) (E421), Mikrokristalline Cellulose (E460), Crospovidon (E1202), Xylitol (E967), Calciumhydrogenphosphat (E341) Natriumstearylfumarat (Ph.Eur.), Hyprolose (E463), Hochdisperses Siliciumdioxid ANWENDUNGSGEBIETE Brilique, gleichzeitig eingenommen mit Acetylsalicylsäure (ASS), ist indiziert zur Prävention atherothrombotischer Ereignisse bei erwachsenen Patienten mit akutem Koronarsyndrom (acute coronary syndrome, ACS) oder einem Myokardinfarkt (MI) in der Vorgeschichte und einem hohen Risiko für die Entwicklung eines atherothrombotischen Ereignisses (siehe Abschnitte 4.2 und 5.1 der Fachinformation). GEGENANZEIGEN • Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der in Abschnitt 6.1 der Fachinformation genannten sonstigen Bestandteile (siehe Abschnitt 4.8 der Fachinformation). • Aktive pathologische Blutung. • Intrakranielle Blutungen in der Vorgeschichte (siehe Abschnitt 4.8 der Fachinformation). • Schwere Leberfunktionsstörung (siehe Abschnitt 4.2, 4.4 und 5.2 der Fachinformation). • Gleichzeitige Anwendung von Ticagrelor mit starken CYP3A4-Inhibitoren (z. B. Ketoconazol, Clarithromycin, Nefazodon, Ritonavir und Atazanavir), da die gleichzeitige Anwendung zu einem erheblichen Anstieg der Ticagrelor-Konzentration führen kann (siehe Abschnitt 4.5 der Fachinformation). INHABER DER ZULASSUNG AstraZeneca AB, SE-151 85, Södertälje, Schweden REZEPTPFLICHT/APOTHEKENPFLICHT Rezept- und apothekenpflichtig, Stand: 05/2017

Informationen zu den Abschnitten besondere Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung, Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und sonstige Wechselwirkungen, Fertilität, Schwangerschaft und Stillzeit, Nebenwirkungen sowie den Gewöhnungseffekten sind der veröffentlichten Fachinformation (z.B. Austria Codex) zu entnehmen.

AT-1615, 03/2018


http://www.agn.at/kongress/wp-content/uploads/2017/07/AstraZeneca_RGB_H_COL.jpg